Vor dem Beginn des nächsten Kalenderjahres wird ein Gemeinschaftsetat festgelegt. In diesem werden die notwendigen Ausgaben geplant. Dieser Gemeinschaftsetat stellt das Budget für den Anbau von Gemüse dar. Die Mitglieder werden dann in der Bieterrunde aufgefordert, ihren Anteil an dem geplanten Budget festzulegen bzw. anzubieten.

Diese Übersicht ist der Versuch, die vielen Einzelposten unseres jährlichen Gemeinschaftsetat anschaulich darzustellen.

Der Mitgliedsbeitrag wird verwendet für …
Lohnkosten für die faire Bezahlung der Gärtner*innen
73,21 %
Saatgut, Kompost, Wasser und Gartengeräte
14,89 %
Pachten, Strom und Müllgebühren und Versicherungen
4,15 %
Renovierung der Gewächshäuser
3,51 %
Fahrzeugkosten
2,60 %
Vereinsführung
1,64 %

Für das Kalenderjahr 2023 beträgt der Gemeinschaftsetat, den die Mitglieder finanzieren müssen, bei 108.888,- €. Dieser Betrag wird also über das Bieterverfahren mit individuellen Beiträgen von den 80 ordentlichen Mitgliedern mit einem Ernteanteil und den 42 Fördermitgliedern (Stand Oktober 2022) zugesichert. Dabei sollte klar sein, dass die Mitglieder mit einem Ernteanteil die Finanzierung weitgehend übernehmen, da nur sie von der Ernte partizipieren. Wenn alle weniger als den Durchschnittsbeitrag bezahlen würden, können wir die Solawi natürlich auch nicht ausreichend finanzieren.

Icon made by Freepik from www.flaticon.com